Girls just wanna have fun!

„Hast du sie schon gesehen?“
Barbara schüttelt den Kopf. „Nur gehört!“ Sie verteilt die Mini-Muffins auf Porzellanteller. Karin sortiert Kaffeekapseln nach Farben und heizt die Maschine auf. „Durch die geschlossene Lifttüre konnte man sie hören!“ Die beiden Frauen kichern. Laut ist sie also, die neue Kollegin. Kennt man ja: Amerikaner sind laut.
Hier kommt sie. „Girls“, ruft sie, und tatsächlich, sie ist laut. „Girls, was haben wir denn hier?“

Girls? Barbara und Karin wechseln einen Blick. „Ein kleines Willkommensfrühstück“, erklärt Karin das Offensichtliche. „Das machen wir immer so, wenn jemand neu zum Team stösst, es ist eine Gelegenheit, sich gegenseitig kennenzulernen.“
Robin setzt sich und schiebt die Platte mit den Muffins zur Seite. „Girls, Girls, wir wollen doch mit gutem Beispiel vorangehen! Schliesslich arbeiten wir im Gesundheitssektor!“ Aus ihrer überdimensionierten Handtasche fördert sie eine Handvoll Proteinriegel zutage und wirft sie auf den Tisch. Dann folgen eine Wasserflasche, eine Rolle Vitamin-Brausetabletten, Kaugummi, Haarbänder, ein Smartphone, ein Tablet und ihr Laptop.

Ihre Tasche scheint bodenlos. „Ich hab mich übers Wochenende schon mal in die offenen Akten eingearbeitet“, sagt sie. „Ist ja super, dass wir den externen Link auf den Firmen-Server haben, so habe ich keine Zeit verloren.“ Sie bindet die Haare auf dem Kopf zusammen, bröselt zwei Vitamintabletten in ihre Wasserflasche, ohne ihren Redefluss zu unterbrechen: „Und da hab ich schon mal folgende Strategie entwickelt ….“

Jetzt schaut sie auf und schaut die beiden Frauen an, die immer noch vor dem Konferenztisch stehen: „Setzt euch doch endlich, wir haben zu tun!“
Wieder wechseln Karin und Barbara einen Blick. Meint die Amerikanerin etwa, sie sei hier die Chefin? Meint sie, sie könne hier alles umstellen? Übers Wochenende!

„Wir sind ein Team“, stellt Barbara klar. Und legt sich gleich zwei Muffins auf eine Papierserviette.
„Gleichberechtigt!“ Karin lässt sich einen Ristretto aus der Maschine, die leider nicht genug Lärm macht für ein eindeutiges Statement. Doch umsonst. Die Amerikanerin scheint kein Ohr für Zwischentöne zu haben.

„Sagt bloss, ihr habt meine Mail nicht gelesen? Dass ich heute Morgen gleich loslegen möchte? Hit the ground running, wie wir immer sagen!“
Die beiden Frauen antworten nicht.
„Na los!“, ruft sie. „Wir werden so viel Spass haben!“ Es klingt wie ein Befehl.

Bis Mittag arbeiten sie durch. Karin und Barbara stehen gleichzeitig auf.
Robin schaut auf.
„Was läuft?“

„Ähm… wir gehen immer zusammen Mittag essen“, sagt Karin zögernd.

„Das klingt nach sehr viel Spass“, sagt Robin. „Aber wisst ihr, was noch mehr Spass macht? Durcharbeiten!“ Sie wirft Karin einen Riegel zu: „Mittagessen ist überbewertet!“

 

  • Share this on Google+
  • Share this on Linkedin
  • Share this on Xing