Happy Birthday

HappyBirthday

Es ist Abend. Die Frau steht am Herd und kocht, im Businessoutfit, der Mann, ebenfalls im Anzug, kommt mit der kleinen Tochter auf dem Arm zur Haustür herein.

Sie: (springt auf die beiden zu) Ja halloooo meine Süsse! Hattest du einen schönen Tag in der Krippe? (Gibt dem Mann einen Kuss): Hallo. Wie lange hat sie geschlafen?
Er: Keine Ahnung.
Sie: Hast du nicht gefragt?
Er: Sie meinten, sie habe einen guten Tag gehabt.
Sie: Dann hatte sie keinen Durchfall mehr?
Er: Sie haben zumindest nichts gesagt.
Sie: Du hast zumindest nicht gefragt.
Er: Und ich soll dir ausrichten, dass du doch bitte – falls du planst, einen Kuchen zu backen für ihren Geburtstag morgen – keine tierischen Zutaten verwenden sollst, weil mehrere der Kinder vegan ernährt werden.
Sie: Keine … tierischen Zutaten? Also … ohne Milch, Butter und Eier …?
Er: Geh ich mal davon aus, ja.
Sie: Was für eine Frechheit!
Er: … sie sagten FALLS du einen Kuchen backst …
Sie: … was bedeutet, dass das der Normalfall ist und somit Pflicht! Wollen die mich eigentlich verarschen? Die checken schon, dass ich mein Kind zu ihnen bringe, weil ich ARBEITE, oder? Es ist ja nicht so, dass ich bloss keinen Bock hätte, auf sie aufzupassen! Und warum lassen sie das eigentlich MIR ausrichten?!
Er: Na ja, also ich hab tatsächlich noch nie einen Kuchen …
Sie: Und dann muss ich erst mal zwei Stunden recherchieren, wie man aus Tofu Butter bastelt oder welches Gemüse ein toller Eiersatz ist, aber klar, easy, ich hab ja Zeit! Ich bin ja froh, wenn man mir was zu tun gibt! Ist ja nicht so, dass dem Chef heute Nachmittag eingefallen wäre, dass ich doch bitte schon morgen früh fertig sein sollte mit dem Konzept! Nein, hey, kein Problem!
Er: Ich würd ja gern helfen, aber ich muss die Präsi für morgen noch vorbereiten und an die Teilnehmer mailen. Kauf doch einfach einen fertigen Kuchen!
Sie: Ja super, und dann bin ich die Rabenmutter, die mit gekauftem Mist ankommt, wenn ihr Kind Geburtstag hat? (Pause) Okay. So machen wir’s: Ich kaufe irgendeinen fertigen Kuchen, mach ihn ein bisschen kaputt und sag, er sei von dir selbstgemacht und vegan.
Er: Findest du das nicht ein bisschen …
Sie: Diese Kinder essen ihre Popel. Und Regenwürmer.
Er: Stimmt eigentlich. Dann mach ich mich mal an die Präsi.
Sie: (zum Kind) So, und für dich hat Mami einen feinen Grünkohl-Quinoa-Shiasamen-Powerbrei gekocht!
Er: Und für uns?
Sie: Fertigpizza.

Arbeitssucht PDF

Kolumne als PDF herunterladen

  • Share this on Google+
  • Share this on Linkedin
  • Share this on Xing